*
Menu
Home / Startseite Home / Startseite
Chronik (Teil 1 + 2) Chronik (Teil 1 + 2)
Bibliothek Bibliothek
Wussten Sie's? Wussten Sie's?
Presse Presse
Bestellen Bestellen
Feedback Feedback
Über den Autor Über den Autor
Kontakt Kontakt
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version

Kontakt
Autorenportrait beim BoD-Verlag

Über den Autor

Paul Bruppacher

  • Geboren 1937 in Zweisimmen/Schweiz.
  • Aufgewachsen in Spiez, wo er die Primar- und Sekundarschule besuchte.
  • War nach der Lehre als Bauzeichner und dem Architekturstudium einige Jahre in einem privaten Architekturbüro tätig, wechselte dann zur Schweizerischen Eidgenossenschaft (PTT/Swisscom), wo er 30 Jahre als Projektleiter für öffentliche Bauten wirkte.

Im Zweiten Weltkrieg waren in Spiez, ein Ort innerhalb des Reduits, viel Militärs stationiert. Diese hinterliessen beim damals 8-Jährigen einen grossen Eindruck. Deshalb wurde in Paul Bruppacher schon als Schüler das Interesse an Geschichte, besonders am Zweiten Weltkrieg, wach.

Als 16-Jähriger legte er mit seinem ersten selbstverdienten Geld den Grundstock für die inzwischen auf über 1‘500 Bände angewachsene Bibliothek mit deutschsprachigen Biografien, Chroniken und weiteren Büchern zum Thema Adolf Hitler und der Zweite Weltkrieg.

Neuer Lebensabschnitt

Nach seiner Pensionierung begann er im Jahre 2001 mit Akribie, Fleiss und Ausdauer eine Chronik über Adolf Hitler und die NSDAP zusammenzustellen, die zu seinem eigentlichen Lebenswerk geworden ist. Paul Bruppacher beschreibt die Vorgehensweise so: «Ich begann damit, ein Gerippe aus vorhandenen Chroniken aufzustellen und Hitlers Leben in einzelne Abschnitte zu unterteilen, von seiner Kindheit über den ersten Weltkrieg, die so genannte <Kampfzeit> in der Weimarer Republik, die Machtübernahme, die Zeit bis zum Ausbruch des Zweiten Weltkrieges, dann sechs Jahre Krieg bis zum Ende der 12-jährigen Naziherrschaft. Die mir bekannten Ereignisse ordnete ich dem genauen Datum zu und schrieb sie nieder, angefangen mit dem 20. April 1889, Hitlers Geburtstag. Anschliessend suchte ich in meinen Büchern querlesend Datum für Datum nach weiteren Ereignissen im Leben von Hitler, die ich in die Chronologie einfügte.»

Die umfassenden Recherchen führten ihn auch zu vielen Schauplätzen und Dokumentationszentren: Ardennen, Monte Cassino, Berlin, Potsdam, Nürnberg, Obersalzzberg, Normandie und zu Gedenkstätten von Konzentrationslagern (Dachau, Buchenwald, Mauthausen, Theresienstadt, Neuengamme und Natzweiler-Struthof).

Paul Bruppacher, noch heute aktiver Turner und Wanderer, ist Vater dreier erwachsener Töchter und wohnt in Worb/Schweiz.

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail